Wappen Otzenhausen Otzenhausen – Luftkurort und antikes Zentrum der Kelten

Startseite

Impressum

Ortswappen

Das Wappen von Otzenhausen

Mit dem sogenannten «Hunnenring», einer keltischen Fliehburg des ersten vorchristlichen Jahrhunderts, verfügt Otzenhausen über ein einzigartiges Monument der keltischen Kultur in Europa. Dieses Monument sowie einige der dort ausgegrabenen Funde prägen das Ortswappen.

Es zeigt im unteren Feld in Rot auf goldenem Hintergrund den Grundriss des keltischen Ringwalles, wobei dieser gegenüber seiner Lage im Gelände um 90 nach rechts gedreht wurde (Norden ist im Wappen rechts). Im oberen Feld, in Gold auf Rot, sind Fürstenschwert und Eberstab abgebildet. Beides sind Funde vom «Hunnenring». Die Bedeutung des Eberstabes ist bis heute nicht geklärt, während das Schwert eine Grabbeigabe war.

Mit seinen gestaltenden Elementen nimmt das Wappen von Otzenhausen Bezug auf die keltische Vergangenheit des Ortes wie der ganzen Region, deren Spuren über weit mehr als zweitausend Jahre zurückzuverfolgen sind. Längst bevor Römerstädte wie Trier, Bonn oder Speyer gegründet wurden, war der Dollberg bei Otzenhausen Sitz eines keltischen Fürsten. Dieser Tradition sind sich die Einwohnerinnen und Einwohner von Otzenhausen stets bewusst.



Hinweis: Dies ist keine offizielle Seite des Dorfes Otzenhausen!
Die offizielle Seite ist die Seite der Gemeinde Nonnweiler.